Streifenhörnchen - Burunduks



Steckbrief Asiatische Streifenhörnchen:


Lateinischer Name:
• Tamias sibiricus

Verwendete Namen:
• asiatisches Streifenhörnchen - sibirisches Streifenhörnchen - Burunduk - Chipmunk
Art:
• Nagetiere
Geschlechtsreife:
• mit ca. 6 Monaten
Tragezeit:
• Beträgt zwischen 30 bis 32 Tage

Anzahl Jungtiere:
• 4 bis 8 Jungtiere (in Ausnahmefällen bis 12 Jungtiere)

Würfe pro Jahr:
• generell 1 Wurf pro Jahr
(in Ausnahmefällen auch zwei Würfe möglich)

Paarung:
• von Dezember – Mai (abhängig von Innen oder Außenhaltung)



Info über Streifenhörnchen!

25 Arten fallen unter diesen Namen, die meisten sind in Nordamerika heimisch, und nur eine Art in Eurasien, das Asiatische Streifenhörnchen, der Burunduk (Tamias sibiricus).
Asiatische Streifenhörnchen - Burunduk!

Merkmale :
Je nach Art wiegen sie 30 bis 120 g, bei einer Kopfrumpflänge von 5 bis 15 cm und einer Schwanzlänge von 7 bis 12 cm. Kennzeichnend für alle Arten ist die Streifung: Auf einem graubraunen bis rotbraunen Grund ziehen sich fünf schwarze Längsstreifen über den Rücken, unterbrochen von weißen oder grauen Zwischenstreifen. Da dies bei allen Streifenhörnchen gleich ist, ist die Streifung kein geeignetes Merkmal zur Artbestimmung.

Vorkommen:
Die Heimat des bei uns vorkommenden Streifenhörnchens ist der Asiatische Raum, vorwiegend Sibirien und Süd-Korea. Sie leben dort vorwiegend in Nadel- und Mischwäldern!
Lebenserwartung: ca. 7 bis 8 Jahre
Streifenhörnchen sind Nagetiere (Ordnung Rodentia). Der Name Backenhörnchen kommt daher, dass die Backentaschen der Hörnchen bis zu den Schultern reichen! Die bei uns häufigste angebotene Hörnchenart ist das asiatische Streifenhörnchen (Burunduk). Andere, ihm verwandte Arten werden kaum als Heimtiere gehalten.
In letzter Zeit werden auch Chinesische Baumstreifenhörnchen immer beliebter die im Gegensatz zu den Asiatischen Streifenhörnchen keine Einzelgänger sind, sondern in Gruppen gehalten werden müssen!
Asiatische, bzw. Sibirische Streifenhörnchen sind Einzelgänger und müssen in getrennten Volieren gehalten werden!
Bevor man sich ein Streifenhörnchen anschafft, gibt es auch bei der Haltung ein paar wichtige Punkte, die man sich überlegen muss:
Streifenhörnchen sind extrem Bewegungsfreudig und benötigen sehr viel Platz. Das bedeutet nicht nur einen sehr großen Käfig, sondern auch viel Freilauf.
Streifenhörnchen sind Einzelgänger. In der Natur leben sie in lockeren Kolonien, wo allerdings jedes Tier sein eigenes Revier hat, das wenn nötig, bis zum letzten verteidigt wird. Dies ist auch in Gefangenschaft nicht anders. Streifenhörnchen akzeptieren Artgenossen in den meisten Fällen nur zur Paarungszeit und gehen dann wieder getrennte Wege.
Streifenhörnchen sind keine Kuscheltiere die man Kindern schenken sollte! Ausser die Kinder sind schon grösser und können 7 oder 8 Jahre lang die Verantwortung über so ein Tier übernehmen. Für Kleinkinder sind sie eher nicht geeignet! Streifenhörnchen werden zwar in gewissem Maße „Handzahm“ , das heißt sie nehmen Futter aus der Hand und klettern auch mal auf den Menschen herum, aber sie lassen sich in den wenigsten Fällen angreifen oder in die Hand nehmen! Sie können sich dann mit mehr oder wenigen schmerzhaften bissen zur Wehr setzen!